Die Bedeutung der Gleichwertigkeit in der Kollektiv-Krankentaggeldversicherung

Autor/Hrsg.

Pileggi, Sefora

ISBN Printversion

978-3-03891-635-2

Jahr

Verlag

Lieferbar innerhalb 5 Arbeitstagen

CHF 48.00

Wer trägt die Kosten, wenn der Arbeitnehmer infolge Krankheit arbeitsunfähig ist? In privatrechtlichen Arbeitsverhältnissen erfolgt dies entweder durch Lohnfortzahlung seitens der Arbeitgeberin oder durch Taggeldleistungen einer freiwilligen, hauptsächlich privaten Versicherung. Die Grundlage für die Lohnfortzahlungspflicht bildet Art. 324a Abs. 1-3 OR. Absatz 4 ermöglicht Abweichungen, sofern eine alternative Lösung für den Arbeitnehmer gleichwertig ist. Doch was bedeutet Gleichwertigkeit? Wann ist Gleichwertigkeit mit der gesetzlichen Regelung gegeben? Und was passiert, wenn die getroffene Regelung eben nicht gleichwertig ist?
Die vorliegende Masterarbeit untersucht die Gleichwertigkeit solcher Abgeltungslösungen sowie den Begriff der Gleichwertigkeit, zeigt die rechtlichen Folgen einer nicht gleichwertigen Lösung auf und erörtert praxisrelevante Gleichwertigkeitsprobleme. Darüber hinaus bietet die Arbeit Einblicke, wie Leistungen im Rahmen der Lohnfortzahlungspflicht gestaltet werden sollten und ob sie zur gesetzlichen Lösung gleichwertig sind.