Beschaffungsfreiheit und Belieferungspflicht? – Der Missbrauchstatbestand des Art. 7 Abs. 2 lit. g KG

Autor/Hrsg.

Haktanir, Selim

ISBN Printversion

978-3-03891-627-7

Jahr

Verlag

Lieferbar innerhalb 5 Arbeitstagen

CHF 108.00

Im Kampf gegen die «Hochpreisinsel Schweiz» hat der Schweizer Gesetzgeber einen Paradigmenwechsel beschlossen. Er hat die relative Marktmacht ins Kartellgesetz (KG) integriert. Gleichzeitig hat er einen neuen Missbrauchstatbestand eingefügt: die Beschaffungsfreiheit im Ausland. Schweizer Unternehmen sollen benötigte Produkte im Ausland ohne einen «Zuschlag Schweiz» beziehen können. Die Dissertation von Selim Haktanir befasst sich erstmals mit dem Missbrauchstatbestand des Art. 7 Abs. 2 lit. g KG. Die Arbeit untersucht eingehend die Entstehungsgeschichte, die Tatbestandselemente sowie die Durchsetzung der Beschaffungsfreiheit. Sie liefert Anwaltskanzleien und Unternehmen einen fundierten Beitrag zum wissenschaftlichen und praxisnahen Verständnis des Tatbestands. Darüber hinaus dient sie als ein wertvolles Instrument in der Rechtsanwendung durch Behörden und Gerichte.